Wie Du am besten deinen alten gebrauchten los wirst

Im Laufe der Zeit hängt jeder an seinen alten Gebrauchtwagen. Sobald ein neuer Wagen angeschafft werden muss, stellen sich viele Fragen. Auch im Internet gibt es zahlreiche Artikel über dieses Thema. Autohändler genießen nicht immer den besten Ruf in der Automobilbranche. Neben den seriösen Händler gibt es auch einige schwarze Schafe, die lediglich auf Geld aus sind. Eine hundertprozentige Garantie wird es nie geben, jedoch kann man mit einigen Tipps und Tricks bestimmte Händler vermeiden. Worauf es beim Autoankauf in der Schweiz ankommt, wird im Folgenden erklärt.

Visitenkarte und Handynummer

Bei jedem Kauf ist es üblich, dass manche Händler sich mit einer Visitenkarte aufmerksam machen. Sie genießen zwar nicht den besten Ruf, sind dafür aber seriös und keine Betrüger. Weiterhin gibt es Anbieter, welche ihre Karten am Scheibenwischer hinterlegen. Laut unterschiedlichen Tests waren nicht alle Anbieter unseriös. Wer den Service nutzen möchte, sollte zunächst auf den Sitz des Händlers achten. Dieser gibt erste Anzeichen, von wo die Geschäfte der Person betrieben werden. Bei Betrug verschwinden viele der Anbieter meist spurlos.

Seriöse Anbieter machen stets ein kostenloses Angebot

Ein kostenloses Angebot sollte in der Regel unverbindlich und nichts Überraschendes sein. Nichtsdestotrotz gibt es Händler, die Gebühren oder eine Anfahrtspauschale verlangen, um das Auto zunächst einschätzen zu können. Nicht umsonst hält der Großteil der Kunden Abstand von derartigen Angeboten. Ehrliche und seriöse Anbieter machen immer ein kostenloses und unverbindliches Angebot ohne dabei zu zögern. Gebühren vor dem Kauf schrecken potentielle Kunden ab. Aus diesem Grund beim Ankauf eines Autos immer auf das Angebot achten.

Auf den Service des Autohändlers achten

Der Service spielt bei jedem Ankauf eine wichtige Rolle. Gute Angebote und Preise mögen zwar verlockend sein, dennoch hilft selbst der beste Preis nicht bei schlechtem Service weiter. Im Falle eines Schadens oder Reparaturarbeiten wird schnell Hilfe benötigt. Ohne ausreichend Unterstützung und Service gestaltet sich dies zum Problem.

Abwicklung und Zahlung

Auf keinen Fall sollte das Geschäft mit einem Handschlag oder Scheck abgeschlossen werden. Am besten werden die Zahlungsmethoden und die anschließende Abwicklung im Voraus überprüft. Wer Fragen hat, kann sich diese auch gerne vom Händler beantworten lassen. Sollte der Verkäufer einer Begutachtung aus dem Weg gehen, ist vom Kauf abzuraten.

Fazit

Wer ein Auto in der Schweiz kaufen möchte, hat auf viele Dinge zu achten. Neben einem seriösen Autohändler gibt es zahlreiche Betrüger, die es nur auf das Geld der Kunden abgesehen haben. Generell können seriöse Unternehmen mit einem kostenlosen und unverbindlichen Angebot punkten. Wichtig ist auch die Visitenkarte, die bei möglichen Fragen weiterhelfen kann. Zudem lässt sich anhand der Karte der feste Sitz des Anbieters einsehen, falls dieser plötzlich verschwinden sollte. Sehr viel Wert sollte auf den Service gelegt werden. Unfälle oder Reparaturen sind keine Seltenheit und müssen professionell behandelt werden. Wer beim nächsten Autokauf auf diese Punkte achtet, wird keine bösen Überraschungen erleben.

Auch interessant...

Mallorca Finca

So kann man am besten Geld sparen

Eine günstige Wohnung finden

Die aktuellen Herren Trends für das neue Jah

E-Liquids für E-Zigaretten - Unzählige Geschmacksvarianten

Worauf muss ich auf der Suche nach einem guten Reiseführer achten?

CFDs – So handelt man richtig

Jahreswagen oder lieber Neuwagen?

Das muss beim Kauf eines Kamines auf jeden Fall beachtet werden